09/04/2020

so finden sie den richtigen markennamen

der richtige markenname -ein oftmals unterschätzter erfolgsfaktor

es bedarf unzählige dinge um ein unternehmen zu gründen oder ein produkt auf dem markt zu platzieren, jedoch gibt es keinen schritt, der ähnlich wichtig und gleichzeitig so kompliziert ist: die suche und definition nach dem richtigen markennamen. im optimalen fall ist der name ihrer marke das, woran sich ein kunde schnell und erinnert, womit er positive erinnerungen verbindet und der ihm immer als erstes in das gedächtnis schießt, wenn er an das betroffene produkt denkt. ein markenname ist viel mehr, als nur ein begriff, er schafft identität und identifikation. für unser büro gehört diese findungsphase zum berufsalltag, mit spezialisten unterschiedlichster disziplinen begeben wir uns in diesen prozess und entwickeln mit hilfe verschiedener methoden und tools den passenden markennamen für unsere auftraggeber. hierbei ist natürlich umfassendes hintergrundwissen zu unternehmen, zielgruppe und kommunikationskanäle entscheidend und schafft die basis einer einzigartigen geschichte, die sich in produkt- oder markenkommunikation und ausrichtung widerspiegelt. in diesem blogeintrag möchten wir unsere erfahrungen mit ihnen teilen, die wir in den vergangenen jahren gesammelt haben und nach denen wir arbeiten. vielleicht helfen sie ihnen auf dem weg zur namensfindung. bei fragen stehen wir ihnen selbstverständlich zur seite und unterstützen sie bei der findung oder analyse.

sie suchen einen passenden markennamen? hierauf sollten sie achten:1. sinnhaftigkeit des markennamens

der name muss sinnvoll gewählt sein – er muss einen logischen bezug zu ihrem produkt oder ihrer marke herstellen. vielleicht sorgt der name für eine assoziation, die das produkt oder den ort umschreibt. eventuell ist die bedeutung des gewählten begriffs aber auch gar nicht auf den ersten blick zu verstehen, sondern die geschichte, die auf nachfrage erzählt werden kann, regt an und überzeugt.bezug schaffen sie durch didaktik, klangfarbe und/oder einen direkten, sinnvollen zusammenhang – sei es an einen ort/person oder an ein interesse der zielgruppe.

2. die auffindbarkeit des markennamens im internet

in der heutigen zeit muss eine marke oder ein produkt mehr als nur ein identifikationelement sein – sie muss auch kommunzierten. das beginnt bereits bei der auffindbarkeit im internet, sei es direkt bei der domain oder der internetrecherche über die gängigen suchmaschinen. es gilt also in erfahrung zu bringen, ob die idee für den markennamen bereits vergeben ist oder eine anderweitige bedeutung hat. im ersten schritt muss demnach geprüft werden, ob die entsprechende domain bereits vergeben ist. sollte dies nicht der fall sein, gilt es diese direkt zu sichern, sofern alle weiteren gesichtspunkte dafür sprechen diesen namen zu nutzen. dies gilt auch für verwandte domains oder assoziative namen. neben der verfügbarkeit muss sicher gestellt werden, dass sich das produkt oder die marke mit dem namen gut finden lässt. so könnte die domain noch verfügbar sein, aber die bezeichnung bei suchmaschinen schwer verifizierbar. in solch einem fall ist der aufwand zur sicherstellung der markensichtbarkeit häufig sehr kostenintensiv. auch sollten #hashtags abgeglichen werden, da ggf. marktbegleiter oder andere themen eine bezeichnung bereits nutzen.

3. markenname registrieren

nachdem alle parameter wie beschrieben, geprüft und abgewogen wurden, gilt es sich im nächsten schritt rechtlich abzusichern. hier empfehlen ihnen wir auf jeden fall einen anwalt für markenrecht zu kontaktieren. eine eigenrecherche können sie selbst beim deutschen marken- und patentamt (dpma) durchführen. im dpmaregister lassen sich kostenfrei deutsche marken recherchieren. die datenbank enthält angemeldete, eingetragene und zurückgewiesene nationale deutsche marken und bietet einen ersten überblick. generell gilt: marken werden immer nur für bestimmte waren und/oder dienstleistungsbereiche eingetragen. diese sogenannte klasse bestimmt auch den schutzumfang. eine marke, die bereits in einer anderen branche verwendung findet, muss daher nicht von vornherein für sie ausscheiden.

fazit

der richtige markenname ist knackpunkt und weichensteller zugleich. hier entscheidet sich, ob und wie das eigene produkt oder die marke in zukunft wahrgenommen wird und beim kunden in erinnerung bleibt. wer hier also zeit, muße und diskussionsbereitschaft investiert, der legt einen ersten, wichtigen grundstein für den erfolg.